Glanzmomente für die Spüle

Eine gute Küchenarmatur sollte sowohl mit ihrer Funktionalität als auch mit ihrem Design glänzen. So kommt mit der richtigen Armatur reichlich Bewegung in den Alltag in der Küche – vor allem wenn es sich um eine Variante mit einem schwenkbaren Auslauf oder mit einer ausziehbaren Brause handelt. Beide Eigenschaften ermöglichen, dass das Wasser an der genau richtigen Stelle ankommt.

Außerdem steht die Unterscheidung zwischen Einhebel- und Zweigriff-Armaturen im Fokus. Wo sich die Einhebel-Varianten in der Regel als praktischer erweisen, versprühen Zweigriff-Mischer mit getrennten Hebeln für kaltes und warmes Wasser nostalgisches Flair. Als komfortabel erweist sich dabei eine Sensor-Armatur, welche die Wassertemperatur automatisch reguliert.
 

Viele Design-Möglichkeiten

Zusätzlich dazu lassen sich Exemplare für Hochdruck und für Niederdruck vergleichen. Zumeist kommt eine Hochdruck-Armatur, die an die zentrale Wasserversorgung oder an einen Drucklauferhitzer angeschlossen ist, zum Einsatz. Eine Niederdruck-Armatur ist dann vonnöten, wenn das warme Wasser aus einem Boiler oder aus einem Warmwasserspeicher kommt.

Darüber hinaus setzen Küchenarmaturen im besten Fall auch gekonnt optische Akzente. Richtig eingesetzt, sind sie wahre Highlights und werten die Küche vom Design her auf.

Allgemein gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Bei Küchenarmaturen gibt es kein Richtig und kein Falsch, ob es nun ein schlankes und abgerundetes, ein kompaktes und modernes oder ein klassisches Design ist.

 

 

Kueche

Produkte