Aller guten Dinge sind drei: VIGOUR präsentiert den Besuchern der angesehenen Fachmesse Architect@work ausgewählte Produkte der neuen Designlinie VIGOUR vogue. Nach der erfolgreichen Messe-Premiere 2017 ist VIGOUR in diesem Jahr in Hamburg (4./5. September), München (6./7. November) und Düsseldorf (4./5. Dezember) vor Ort.

Die Messe richtet sich unter anderem an Architekten, Innenarchitekten, Designer, Einrichter, Ingenieure, Bauträger und Stadtplaner. Seit ihrem Start entwickelte sich die Architect@work stetig weiter und präsentierte bereits vor zwei Jahren Neuheiten in 14 Ländern bzw. bei 22 Veranstaltungen. Das Besondere: Hersteller müssen sich im Vorfeld der Messe mit ihren Produkten bewerben und eine Jury überzeugen, bevor sie vor Ort ausstellen dürfen.  Die preisgekrönte Wanne von VIGOUR

Mit dieser Designlinie geht VIGOUR vogue neue Wege, schafft neue Designs und damit Exklusivität im Bad. Alle Produkte stammen aus einer Designfeder, sind damit aus einem Guss und ermöglichen im Zusammenspiel höchste Ästhetik im Bad. VIGOUR unterstreicht seine Ausnahmestellung, für größtmögliche Harmonie im Bad zu sorgen. Bei den Messen zeigt VIGOUR unter anderem die asymmetrische, freistehende Badewanne. "Außergewöhnlich" nennt Designer Michael Stein das Produkt, außergewöhnlich fand es offensichtlich auch die Jury des "Red Dot Award 2019", die VIGOUR vogue für die 1900x1200 cm große Wanne auszeichnete. Ebenfalls bei der Architect@work: Die Doppelschale aus Mineralguss, die mit ihren Kurven und fließenden Formen ein ganz neues Design in den Markt gebracht hat.