|https://ct.pinterest.com/v3/?event=init&tid=2614130075125&pd%5Bem%5D=%3Chashed_email_address%3E&noscript=1%22%3E] />

 

„Water in Style“ in Berlin – welch’ großartiger Abend

Nach monatelanger Vorbereitung ist der große Tag endlich gekommen. Am frühen Abend des 19. Februar hallen zunächst nur einzelne Geräusche durch die 6500 Quadratmeter große Arena Berlin. Ein letzter Ton-Check. Einige Anweisungen an das Service-Personal. Sonst: Stille. Kaum vorstellbar, dass hier gleich rund 4.500 Gäste eintreffen. Lediglich die unzähligen Tische lassen Großes vermuten. VIGOUR hat zur Premiere Fachhandwerks-Profis, Planer, Architekten und Großhandelspartner aus ganz Deutschland – und sogar den europäischen Nachbarländern – eingeladen.

Feldtmann KG auf dem roten Teppich

Viel zu entdecken

Die Türen öffnen sich, die ersten Gäste betreten den Eingangsbereich. Über den „roten“ Teppich – auf dem später auch noch der ein oder andere Promi posieren wird – führt ihr Weg in die Halle. Fast schon etwas reizüberflutet von den ersten Eindrücken sichert sich eine Gruppe aus Bremen ihre Plätze. Natürlich mit bestem Blick auf die achtförmige Bühne, die – im wahrsten Sinne des Wortes – den imposanten Mittelpunkt der Arena bildet. Aber auch die liebevoll bis ins letzte Detail durchdachte Dekoration, die vielen Live-Cooking-Stände und die noch verhüllten VIGOUR vogue Produkte sorgen für Staunen und Gesprächsthemen. Drinks und Fingerfood vom Flying Buffet versüßen die Wartezeit bis zum Show-Beginn zusätzlich.  

 

Eine Show voller Highlights

Um kurz nach acht ist die Halle dann voll. Das Licht wird dunkler, die Musik beginnt. Und schon begrüßt Top-Moderatorin Frauke Ludowig die Gäste zu „Water in Style“. Es folgt ein Höhepunkt nach dem anderen: Models in glamourösen Abendkleidern von Brian Rennie eröffnen die Show.

Inspiriert durch die neuen VIGOUR vogue Produkte hat der ehemalige Chef-Designer von Escada unter dem Label „Brian Rennie for VIGOUR vogue“ eine ganze Kollektion entworfen und damit unter Beweis gestellt, wie gut Bad- und Modewelt eigentlich zusammenpassen. Schon in diesen ersten Minuten der Show bieten sich den zahlreich erschienen Fotografen viele aufregende Motive. Besonders begehrt ist Top-Model Franziska Knuppe.

Als Haute Couture für das Bad spielt VIGOUR vogue auf dem Laufsteg natürlich auch eine wichtige Rolle. Sechs durchtrainierte Tänzer tragen die neuen VIGOUR vogue Waschbecken über den Catwalk. Vor allem zur großen Freude des weiblichen Publikums. Ob dabei die Begeisterung über die Waschbecken oder die wenig bekleideten Herren überwiegt, bleibt an dieser Stelle unkommentiert.

Deutlich besinnlicher und mit höchster Eleganz fesselt die Performance der ehemaligen Profi-Turnerin Magdalena Brzeska und ihrer Partnerin die Besucher. Für einen echten Gänsehaut-Moment sorgt Sängerin und Voice-Of-Germany-Gewinnerin Ivy Quainoo, ehe anschließend Handstand-Artist Anton Belyakov mit spektakulärer Badewannen-Akrobatik zu überzeugen und erneut die Damenwelt zu begeistern weiß.

Laufsteg
Designer Talk

Im Gespräch mit den Schöpfern

Das Publikum ist hin und weg. Nun holt Frauke Ludowig die beiden Designer gemeinsam auf die Bühne. Im sogenannten Designer-Talk erzählen Brian Rennie und Michael Stein (Designer von VIGOUR vogue) von der auf den ersten Blick doch sehr ungewöhnlichen, aber spannenden Kooperation und den vielen Gemeinsamkeiten. Eins ist sofort klar: Beide haben großen Respekt vor der Arbeit des jeweils anderen. VIGOUR-Geschäftsführer Alexander Gelsdorf spricht über die besondere Ästhetik von VIGOUR vogue und die Bedeutung der Designlinie für die Marke VIGOUR.

 

Die neuen Produkte

Anschließend enthüllen die Veranstalter die neuen Produkte von VIGOUR vogue und präsentieren sie in insgesamt drei Kojen. Sofort liegen die ersten Besucher in den Badewannen Probe, nehmen Materialoberflächen unter die Lupe und prüfen Armaturen auf ihre Handhabbarkeit. Der Ansturm ist riesig. Genauso übrigens auch an den etlichen Essensständen. Von Burgern über Sushi bis hin zu Black Angus – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Feiern bis in die frühen Morgenstunden

Die Bühnentechniker nutzen die offizielle „Buffet“-Eröffnung, um das nächste Highlight vorzubereiten. Schnell bauen sie den DJ-Pult für den Berliner Top-DJ Senay Güler. Mit seinen lässigen Beats lockt der gebürtige Odenwälder immer mehr Menschen auf die Tanzfläche, auf der bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert wird. Was für ein Abend!